Als interdisziplinär orientierte Geisteswissenschaftlerin habe ich unter anderem an den Universitäten Düsseldorf, Innsbruck und Bonn gelehrt, seit 2014 befinde ich mich im Ruhestand. Mein jüngstes Buch trägt den Titel „Liebe und Leid, Kampf und Grimm“. Es setzt sich mit einer emotionshistorischen Entwicklung vom Mittelalter bis in die Neuzeit anhand von Beispielen aus Literatur, Religion und Kunst auseinander.

Meine Beratungspraxis, die auf einer jahrzehntelangen Auseinandersetzung mit existentiellen Daseinsfragen in Wissenschaft und Kunst gründet, ist primär tiefen- und gestaltpsychologisch ausgerichtet. Daneben zählen der mittelalterliche Mystiker und Philosoph Meister Eckhart sowie fernöstliche Weisheitslehren zu den Quellen meines Denkens. Mit dem Instrumentarium eines methodisch integrativen Ansatzes bin ich bemüht, mein Gegenüber als je besondere Persönlichkeit anzusprechen.